Sterneküche

Guide MICHELIN | Deutschlands neue Sterne: jünger, nachhaltiger aber nicht weiblicher

Michelin Verleihung Sternekoeche Berlin Food Fellas

Die neuen Sternerestaurants für Deutschland – frisch vom Guide MICHELIN verkündet – machen mit gleich vier neuen Sternen Berlin zur „Gewinnerstadt“ in 2019. Das Coda / Dessert Dining & Bar in Neukölln (Review auf Food Fellas lesen!), das Savu in Charlottenburg, das Ernst in Wedding und das Kin Dee in Tiergarten mit der einzigen neu gekürten Sterneköchin Dalad Kambhu können sich über DIE gastronomische Auszeichnung freuen.

Congrats an vier neue Sterne-Restaurants in Berlin

4 neue Sternerestaurants Berlin Food Fellas

Allerdings verliert die Hauptstadt auch – schließungsbedingt – drei große Sternerestaurants: das Fischers Fritz (2-Sterne), Markus Semmler – das Restaurant (1-Stern und fürs Menü bei der Michelin-Gala zuständig) und das reinstoff (2-Sterne). Und wieder gibt es keine 3 Sterne in Berlin – spekuliert wurde im Vorfeld auf das Restaurant Tim Raue, das bei seinen 2-Sternen blieb.

Generell gibt es in Deutschland immer mehr sternegekürte Restaurants. In 2019 führt der Guide MICHELIN 309 Gourmet-Restaurants, neun mehr als in 2018. Der Zuwachs liegt eindeutig bei den 1-Sterne-Lokalen.

Das sind Deutschlands neue 1 Sterne-Restaurants:

Applaus für mehr junge Köche, mehr Küchen mit großem vegetarischen Anteil und größerem Gewicht auf Regionalität und Nachhaltigkeit.

JEDOCH ein SCHADE, dass nur eine Frau neu mit einem MICHELIN-Stern ausgezeichnet wurde!

 

  • Steigenberger Drei Mohren – Sartory – Augsburg

  • Traube Tonbach – Köhlerstube – Baiersbronn

  • CODA Dessert Dining – Berlin

  • Ernst – Berlin

  • Kin Dee – Berlin

  • SAVU – Berlin

  • Genuss-Atelier – Dresden

  • Tiger-Gourmetrestaurant – Frankfurt am Main

  • Weinsinn – Frankfurt am Main

  • 100/200 – Hamburg

  • bianc – Hamburg

  • Lakeside – Hamburg

  • Oben – Heidelberg

  • La Vailee Verte – Herleshausen

  • sein – Karlsruhe

  • Weinschänke Schloss Groenesteyn – Kiedrich

  • maximilian lorenz – Köln

  • NeoBiota – Köln

  • Alte Vogtei – Köngen

  • Ursprung – Königsbronn

  • Tian – München

  • Gabelspiel – München

  • Zur Krone – Neupotz

  • Coquille St. Jacques im Parkrestaurant Nodhausen – Neuwied

  • Burg Nideggen – Brockel Schlimbach – Nideggen

  • Clostermanns Le Gourmet – Niederkassel

  • Koch und Kellner – Nürnberg

  • Der schwarze Adler – Nürnberg

  • WAIDWERK – Nürnberg

  • kochZIMMER in der Gaststätte zur Ratswaage – Potsdam

  • Atelier Sanssouci – Radebeul

  • Esplanade – Saarbrücken

  • LA MAISON – LOUIS – Saarlouis

  • Gams & Gloria – Schwangau

  • Hupperts – Stuttgart

  • Der Zauberlehrling – Stuttgart

  • Landwerk – Wallerfangen

Gucken wir in Richtung der 2-Sterne-Restaurants – bei den 3-Sterne-Häusern blieb alles wie gehabt!

Chapeau: auf Anhieb zwei MICHELIN Sterne für das erst im Februar 2018 eröffneten Restaurant „Purs“ in Andernach unter Leitung von Küchenchef Christian Eckhardt

Ebenfalls neu in die 2-Sterne-Liga aufgestiegen sind mit dem „Luce d’Oro“ auf Schloss Elmau in Krün, dem „Sosein.“ in Heroldsberg und dem „Alexander Herrmann by Tobias Bätz“.

Komplettiert wird die Liste der fünf neuen 2-Sterne-Häuser im Guide MICHELIN Deutschland 2019 durch das „Ox & Klee“ in Köln. Insgesamt können sich in Deutschland jetzt 38 Adressen mit zwei MICHELIN Sternen schmücken – in 2018 waren es zwar noch 39 Häuser aber das „La Vie“ in Osnabrück hatte jüngst geschlossen.

Der Guide MICHELIN stellt Trends der Spitzengastronomie heraus

 

2 Sterne für Alexander Herrmann und Schloss Elmau

Natürlich sehen die Inspektoren die Trends in der gehobenen Gastronomie gebündelt. Diese wurden mit der Verleihung der Sterne ebenfalls vorgestellt.

Nicht überraschend aber vielmehr bestätigend – das sind die Trends in 2019:

  • The Next Generation: Die Jungen Spitzenköche und Köchinnen setzten eigene Impulse

  • Vegetarische und vegane Speisen werden auch in den Spitzenhäusern immer mehr nachgefragt

  • Es wird vermehrt auf Nachhaltigkeit in der Produktion und bei den Gerichten geachtet

  • Casusal Fine Dining – bleibt im Aufwärtstrend

Und noch ein Trend, der bestehen bleibt: Gleich drei von fünf neuen Restaurants mit zwei Sternen liegen in Bayern, „Sosein“ im mittelfränkischen Heroldsberg, Luce d’Oro“ im oberbayerischen Krün und „Alexander Herrmann by Tobias Bätz“ im oberfränkischen Wirsberg. Der Süden hat also VORERST was die absoluten Spitzenhäuser nach MICHELIN-Meinung angeht, kulinarisch die Nase vorn… Bleibt also auf 2020 zu setzen, dass es dann in der Hauptstadt mit den 3 Sternen klappt!

Außerdem: Wir stellen euch einige der neuen Sterne in den kommenden Wochen mit Interviews und Portraits genauer vor! Stay tuned 😉

In 2018 haben wir unter anderem in Interviews folgende neuen Sternegastronomen beglückwünscht: Maximilian Strohe / Tulus Lotrek, Sarah Henke / YOSO, Benjamin Kiegel / FRITZ’s FRAU FRANZI, Björn Swanson / GOLVET oder Nicolai P. Wiedmer / Restaurant Eckert.