Review

L’Art de Vivre | Preis für große Gastlichkeit 2019 hat den Service fest im Fokus

Teilnehmer Preis große Gastlichkeit Steinheuer L'Art de Vivre Foto: Food Fellas Gastro Magazin

Am 1. April wurde im Hotel Palace Berlin der Internationale L’ART DE VIVRE Nachwuchswettbewerb für Servicekräfte ausgetragen. Der Preis für große Gastlichkeit 2019 wurde verliehen. Ab 11 Uhr durchliefen 12 Finalisten und Finalistinnen einen vielseitigen Jury-Wettbewerb mit diversen Prüfungen für einen perfekten Service für den Gast. Der Wettbewerb endete mit einem Dinner für geladene Gäste.

Ausgelobt wird der Preis für große Gastlichkeit bereits seit 2010, der die Servicekräfte damit in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rückt. Denn sie sind die wichtige Brücke zwischen der Küche zum Gast. Ist der Service nicht gut, dann macht auch das herrlichste Essen keine vollkommene Freude.

Essen / Menü Preis große Gastlichkeit Steinheuer L'Art de Vivre Foto: Food Fellas Gastro Magazin

Hans Stefan Steinheuer, Präsident von L’Art de Vivre über die internationale Vereinigung:

 

„L’Art de Vivre Residenzen sind seit über drei Jahrzehnten ein Querschnitt bester Häuser im deutschsprachigen Raum, die sich gemeinsam einer anspruchsvollen Gastgeberkultur und zeitgemäßen Kochphilosophie verpflichtet haben. Die Kochkunst der Regionen, Frische, Saisonalität, Bodenständigkeit und die Partnerschaften mit unseren Heimat-Lieferanten werden bei uns allerorts mit Leben gefüllt. Was heute oft als Trend verkauft wird, ist in unseren Residenzen, die hauptsächlich von Gastgeberfamilien getragen werden, selbstverständlicher Teil des täglichen Herangehens, welches sich auch in einer besonderen Art und Weise unserer Gastlichkeit erkennen lässt.“ (Hans Stefan Steinheuer, lartdevivre-residenzen.com)

 

Portrait Preis große Gastlichkeit Steinheuer L'Art de Vivre Foto: Food Fellas Gastro Magazin

 

Das 3-Gänge-Menü wurde von jeweils unterschiedlichen Teilnehmern des Wettbewerbs serviert; dabei stand jeder Servicekraft ein erfahrener Commis zur Seite.

Die Fachjury „Preis für Große Gastlichkeit“ bestand aus alten Hasen der Gastronomie und gastronomischen Industrie:

Ekkehart Cordes – Prestige Sales Ambassador Ruinart Champagner

Bernhard Eck – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung

Laura Klingenberg – Bloggerin, Hospitality Expert & Consultant

Alexander A. Kohnen – Geschäftsführer International Wine Institute Hotelmeister, Trainer und Coach

Astrid Löwenberg – Sommellerie & Ernährung, IHK Akademie München und Oberbayern gGmbH

Bernhard-Maria Lotz – Teemeister Teehaus Ronnefeldt

Gabriele Steinheuer – Vertreterin der L’Art de Vivre Gastgeberinnen und Gastgeber (Zur Alten Post, Bad Neuenahr)

Hans Stefan Steinheuer – L’Art de Vivre Präsident

 

L'Art de Vivre Ruinart, gedeckter Tisch

Am Ende setzen sich drei Teilnehmer durch – aufgrund des allgemein sehr hohen Niveaus der jungen Talente und der knappen Entscheidung, gab es spontan noch einen vierten Preis.

Die Gewinner des Preises für große Gastlichkeit waren:

Gewinner Preis für große Gastlichkeit

Platz 1. Michael Jantscher The Fontenay Hotel Hamburg
Platz 2. Katharina Garella ebenfalls The Fontenay Hotel Hamburg
Platz 3. Friederike Winkelmann Hotel Erbprinz Ettlingen/ Baden-Württemberg

Ein insgesamt runder Abend, der Brancheninsider zusammenführte und mit diesen gemeinsam die unersätzlichen Servicemitarbeiter*innen in ihr wohlverdientes Rampenlicht stellte.

Die Teilnehmer*innen beendeten den Abend dann auch mit Freude und Erleichterung und einem Satz, der das Event zum Schluss zusammenfasst:

So, und nun gehen wir feiern!

Chateau lafitte food fellas

Vielen Dank an die Organisatoren für die Einladung.