Portrait Sterneküche

Neuer Stern für Potsdam. David Schubert und Claudia & Jörg Frankenhäuser, Restaurant KochZIMMER, im Food Fellas Interview

Seit Dezember 2017 ist das Restaurant kochZIMMER, geführt von Claudia und Jörg Frankenhäuser am Neuen Markt in Potsdam ansässig. Serviert werden Gerichte der „Neuen preußischen Küche“ an historischem Ort – mit klarem, unaufdringlichem Interior Design. Tradition trifft Moderne, in Potsdams neuer, alter Mitte.

Küchenchef David Schubert, mit Ausbildung bei Paul Ivic und Stationen im 2 – Sterne Restaurant Louis C. Jakob in Hamburg und im Hotel HOHENHAUS, ist seit 2016 im Team.

2019 gab es erneut die Auszeichnung mit einem Michelin Stern für das KochZIMMER Potsdam.

2018 wurde die Bewertung durch den Umzug in die Landeshauptstadt ausgesetzt.

Wir haben mit David Schubert und Claudia und Jörg Frankenhäuser über Ihr Konzept und Potsdam als kulinarischen Ort gesprochen.

David Schubert- Küchenchef im Sternerestaurant Kochzimmer Potsdam Food Fellas
David Schubert Küchenchef im KochZIMMER Potsdam Foto: ©Andreas Kermann

Food Fellas: Lieber David, liebe Familie Frankenhäuser, Glückwunsch zum Michelin-Stern! Ihr habt ihn nach dem Umzug aus Beelitz zurück geholt. Was bedeutet die erneute Auszeichnung für Euch? Große Freude = große Verantwortung?

Restaurant Kochzimmer: Wir freuen uns riesig nach dem Jahr Pause wieder in die Championsleague der deutschen Restaurants zurückgekehrt zu sein. Das ist die Bestätigung unserer stringenten, harten Arbeit am neuen Standort in Potsdam, die wir auch mit dem nötigen Spaß geleistet haben. Eine Verantwortung fühlen wir natürlich jeden Abend, wenn das gesamte Team unseren Gästen ein kulinarisches, lässiges Erlebnis bereitet.

Food Fellas: Casual Fine Dining und das Setzen auf Nachhaltigkeit sind Trends 2019.
Könnt Ihr Euer Konzept der „Neuen Preußischen Küche“ kurz beschreiben?

Restaurant Kochzimmer: In unserer Neuen Preußische Küche verbinden wir alles, was das Land Preußen in der Region Brandenburg kulinarisch geprägt hat und was auch die Stadt Potsdam ausmacht.

Regionales mit internationalen Einflüssen zu einer Eigenständigkeit verbinden

Dabei orientieren wir uns schon daran, was auch in der Historie von 200 – 250 Jahren in der Region an Produkten verwendet wurde und welche Gerichte daraus entstanden sind.
Denn unser kochZIMMER befindet sich ja in der „Gaststätte zur Ratswaage“, die seit 1786 in gastronomischer Tradition steht.

Neue Preussische Küche Food Fellas Interview
Fotos: ©Andreas Kermann

Food Fellas: Was hat sich mit dem Umzug nach Potsdam für Euch verändert?
Seid Ihr gut angekommen? Wer sind Eure Gäste?

Restaurant Kochzimmer:

Wir sind in unsere Heimatstadt zurückgekehrt. David ist in Potsdam geboren und aufgewachsen und wir fühlen, welche Energie dies bei ihm und allen frei setzt. Wir haben noch nie so viele eigenständige neue Gerichte kreiert wie in dieser Zeit.

Familiär ist das auch ein großer Wurf, denn unsere Kinder gehen hier in die KITA und wir sind toll in alle Stadtbereiche vernetzt. Einen großen Beitrag leistet dazu natürlich eine solche Auszeichnung.

Das, was wir machen wissen sehr viele, auch geborene Potsdamer, wertzuschätzen. Das macht uns sehr stolz.

Unsere Gäste kommen zu 50 Prozent aus der Region und 50 Prozent sind überregional. Das ist stark für Potsdams touristische Ausrichtung, für die wir uns auch in Zukunft mit den Touristikern und Alexander Dressel vom Bayrischen Haus verbinden werden. Zwei Sterne in Potsdam klingt super!

Michelin 2019 Restaurant, KochZIMMER Potsdam, Interview Food Fellas

Food Fellas: In 10 Jahren guckt Ihr auf heute zurück und denkt:

Da wird die Chefin Claudia Frankenhäuser sagen: „Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert“ -voll 90er, aber stimmt!

Vielen Dank für das Interview!
Fotocredit: ©Andreas Kermann

Restaurant KochZIMMER Potsdam
KochZIMMER Potsdam auf Facebook