Buchverlosung "Véroniques Kleine Klassiker" und Interview mit Véronique Witzigmann
Portrait

Buchverlosung „Véroniques Kleine Klassiker“ und Interview mit Véronique Witzigmann

Véronique Witzigmann im Gespräch mit Food Fellas Mia

Die Tochter von Kochlegende Eckart Witzigmann hat in dem 3-Sternerestaurant Aubergine in München gearbeitet und sich dann als Pâtissière einen großen Namen gemacht. Angefangen mit Fruchtaufstrichen und Chutneys, catert Véronique inzwischen im Dessert Bereich unter dem Label „Véroniques süße Sachen“ mit Köchen wie zum Beispiel Lucki Maurer, Christoph Brand, Jockl Kaiser und vielen mehr, die ihre Kreationen sehr schätzen.

Wir haben Véronique Witzigmann zur Präsentation ihres neuen Buches „Véroniques Kleine Klassiker“ in Berlin getroffen und ihr ein paar Fragen gestellt.

Das wunderschön gestaltete und inhaltlich gehaltvolle Buch „Véroniques Kleine Klassiker“ verlosen wir natürlich auch – und zwar persönlich für den Gewinner oder die Gewinnerin handsigniert!

Gestaltet ist das Buch mit sensationellen Fotos von Volker Debus. Wer das schöne Buch haben will, hinterlässt einen Kommentar oder mailt uns an dear@food-fellas.de. Teilnahmeschluss ist der 15. November. Viel Glück!

Interview mit Véronique Witzigmann und Buchverlosung

Food Fellas: Auf den Chefdays in Berlin, wo wir uns getroffen haben, gab es eine Talkrunde „Female Heroes“, bist Du ein Female Hero?

Véronique Witzigmann: Was kann ich anderes sagen: Natürlich bin ich ein Female Hero, das ist doch logisch.

Food Fellas: Hast Du Vorbilder und was ist Deine Message an die Frauen in der Gastronomie?

Es gibt so viele tolle Köchinnen und ich finde es super, dass es auch immer mehr gibt, die man nach vorne stellt.

Ana Roš finde ich toll! Und Cornelia Poletto ganz großartig, die gibt’s schon lange und sie steht für eine Qualität und für ihre Sache, die sie durchzieht. Meta Hiltebrand natürlich auch und Elena Arzak. Es gibt viele Frauen und ich denke, die können den Männern gut das Wasser reichen.

Gastronomie der Zukunft

Food Fellas: Gastronomie der Zukunft als Stichwort. Was as­so­zi­ie­rst Du damit oder gibt es Punkte, die Dir besonders am Herzen liegen? Was wünschst Du Dir?

Véronique Witzigmann: So, wie viel Zeit haben wir zu diesem Thema jetzt 🙂 ?
Also ehrlich gesagt, ich glaube, dass wir uns im Moment darum kümmern müssen, dass der Nachwuchs Lust darauf bekommt, wieder diesen Beruf zu erlernen.

Im Moment haben wir einfach das Problem, dass niemand mehr nachkommt und „nachwächst“.

Dann sollten wir auf jeden Fall schauen, dass das Convenience Produkt nicht Einzug hält in allen Küchen. Das finde ich sehr, sehr traurig, weil dadurch jeder Laden seine Seele verliert.

Neues Buch: „Véroniques Kleine Klassiker“

Food Fellas: Es ist gerade ein neues Buch von Dir erschienen: „Véroniques Kleine Klassiker“! Verrätst Du uns noch kurz, was den Leser erwartet?

Véronique Witzigmann: „Kleine Klassiker“ beinhaltet alte Klassiker, aber auch Modern-Klassisches durch andere Formen und andere Zubereitungsweisen.

Sprich, es gibt Apfelstrudel in der Dose, es gibt Marmorkuchen- Würfel, es gibt falschen Baumkuchen mit Matcha Glasur, Bananen- Küchlein mit Curry aber auch ganz traditionelle kleine Gugelhupfs. Es ist eine unglaubliche Bandbreite darin für alle Süß-Liebhaber in kleinem Format.

Liebe Véronique Witzigmann, vielen Dank für das Gespräch!

2005 gründete Véronique Witzigmann ihr Label für Feinkostprodukte mit der Herstellung und dem Vertrieb von Fruchtaufstrichen und Chutneys. Seitdem erweitert sie ihr Geschäftsfeld im Süßspeisenbereich kontinuierlich. Dazu zählt etwa ein Catering-Service für Veranstaltungen und Restaurants. Ihre Erfahrungen im Bereich des sogenannten Frontalkochens lässt Véronique Witzigmann einfließen in ihre Back-Workshops – auf Messen oder bei Live-Shows.
Ihr Fachwissen gibt Véronique Witzigmann auch als Autorin von Kochbüchern zur süßen Küche weiter.

Kommentar hinterlassen oder E-Mail schreiben an dear at food-fellas de und mit etwas Glück ein auf Euren Namen handsigniertes Buch gewinnen!

Véronique Witzigman