Veronique Witzigmann übernimmt das Schloss Café Amerang. Wie's kam und wie es wird, lest Ihr im Interview - FOOD FELLAS
Gastro-news Portrait

Veronique Witzigmann übernimmt das Schloss Café Amerang. Wie’s kam und wie es wird, lest Ihr im Interview

Veronique Wittzigmann Portraitbild für Food Fellas

Für Veronique Witzigmann haben sich in der aktuellen Krise neue Türen geöffnet. Ab August übernimmt sie das Café im Schloss Amerang im oberbayerischen Landkreis Rosenheim. Wie in der kritischen Lage mit Eventgeschäft, durch die Veränderung der Perspektive, ein Herzenswunsch in Erfüllung ging und was vor Ort genau geplant ist, haben wir Veronique im Interview gefragt.

Food Fellas Interview mit Veronique Witzigmann

by Veronique Witzigmann, Foto: Volker Debus

Food Fellas: Liebe Veronique, für Dich und Euch geht eine Herzensangelegenheit in Erfüllung. Denn Du wirst mit Deinen Kuchen, Desserts und anderen zauberhaften Köstlichkeiten nicht nur auf Veranstaltungen die Gäste verwöhnen, sondern ab August auch dauerhaft vor Ort für sie da sein. Ihr werdet das wunderschöne Café des Schloss Amerang im oberbayerischen Landkreis Rosenheim übernehmen. Wie kam es zu der Entscheidung?

Veronqiue Witzigmann: Im März wurde mir klar, dass es wohl eine ganze Weile dauern wird, ehe ich wieder so arbeiten kann mit meinen Desserts auf Veranstaltungen zu sein, Kurse zu geben etc.

Alle geplanten Veranstaltungen wurden aufgrund der Krise verlegt oder ganz abgesagt.

Im Grunde eine eiskalte Dusche. Zu diesem Zeitpunkt entdeckte ich „zufällig“ den Post von Schloss Amerang, dass hier jemand gesucht wurde für das Schloss Café. Als ich die Bilder sah, war ich blitzverliebt in dieses Objekt und habe es mir mit meinem Mann angesehen.

Mir war im Bruchteil einer Sekunde klar: Das ist mein Ding!

Natürlich habe ich das noch eine kleine Weile überlegt, am Ende war es dann aber für mich ein so rundes Projekt und ich musste zusagen!

Schloss Amerang Oberbayern
Foto (c) Schloss Amerang

Food Fellas: Etymologisch bedeutet Krise ja auch „Wendepunkt“. Das trifft bei Dir ja im positiven Sinne zu. Hast Du das Gefühl, dass die Gäste aufgrund des Verzichts nun umso genüsslicher essen oder zum Essen ausgehen?

Veronqiue Witzigmann: Da hast Du absolut recht. Ich denke in den letzten Wochen sind wir alle ja komplett ausgebremst gewesen und nach dem ersten Schock habe ich versucht, diese Zeit zu nutzen.

Ich hab überdacht, wie ist es bisher gelaufen ist, was konnte, sollte oder wollte ich ändern? Und was mir (unbewusst) immer gefehlt hat, war ein Platz, an dem ich Gäste verwöhnen kann. Es sollte so ein „feel good place“ sein. Ob der Zeitpunkt sinnig ist, darüber kann man jetzt streiten.

Ich bin schon der Meinung, dass es den Gästen gefehlt hat, essen zu gehen und bin mir sicher, dass die Gäste sich wieder verwöhnen lassen wollen. Vielleicht etwas bewusster als zuvor, aber das muss ja nicht negativ sein.

Food Fellas: Das Schloss ist seit fast 200 Jahren Wohnsitz der freiherrlichen Familie von Crailsheim, die es auch als Hotel und Veranstaltungsort betreibt. Was erwartet die Gäste auf dem Schloss? Und in dem Café? Ist es für alle Besucher geöffnet?

Veronqiue Witzigmann:
Ja, stimmt die Familie von Crailsheim betreibt das gesamte Anwesen mit sehr viel Leidenschaft und Engagement. Das Schloss ist eine wunderbare, romantische Hochzeitslocation, ebenso gibt es stimmungsvolle Schlosskonzerte (dieses Jahr ab Oktober-Dezember) im überdachten Arkaden-Innenhof.

Foto (c) Schloss Amerang

Das Boutique Hotel im Schloss (ebenso auch das Café) wurde sehr stilvoll und individuell von Baronin von Crailsheim eingerichtet und lädt ein, im Herzen des Chiemgaus ein paar Tage auszuspannen. Es gibt ein Museum, das auf Anfrage besucht werden kann. Ja, und es gibt das Schloss Café im Richterhaus, in dem ich ab voraussichtlich August wirbeln werde. Wenn das Wetter es zulässt, gibt es noch eine bezaubernde Terrasse, auf der man seine Seele baumeln lassen kann, während der Blick in die Ferne schweift.

Food Fellas: Wie wird Eure kulinarische Handschrift Veroniques fine Deli im Schloss Café aussehen – stilistisch ist es ja bereits wie für Dich gemacht, oder?

Veronqiue Witzigmann: Stimmt, das Richterhaus, in dem sich das Café befindet, hat wunderschöne Gewölbe, ist es sehr geschmackvoll, mit viel Liebe zum Detail eingerichtet worden. Das war einfach sofort meins!

Kulinarisch werden wir den Gästen ein Café mit einem Deli-Charakter anbieten. Was soll das sein?

In den letzten Jahren haben wir uns einen Stil erarbeitet, bei dem wir mit Liebe und Leidenschaft versucht haben, unsere Gäste auf den Veranstaltungen zu begeistern. Diese kulinarische Grundeigenschaft wollen wir im Café fortsetzen.

Natürlich wird die süße Ecke den größeren Teil einnehmen. Das ist ja bekanntlich meine Leidenschaft. Vom kleinen Küchlein bis zum Oma’gepimpten Blechkuchen wird es alles geben, was meinem Stil entspricht und natürlich wird es „homemade“ sein.

Dieser Ort lädt geradezu ein, um dort gemütlich und genüsslich zu frühstücken. Der herzhafte Teil wird zwar der Kleinere sein, aber wie es schon im Wort vorkommt mit Herz und Liebe gemacht und vor allem werden wir versuchen mit regionalen und tollen Lebensmitteln zu arbeiten. Von einem „ bayerischen Sandwich“ bis zu einer Eierspeise – geliefert von glücklichen Produzenten. Und um die Zeit bis zum nächsten Besuch etwas zu überbrücken, gibt es Kleinigkeiten zum Mitnehmen.

Beispielsweise hausgemachte Fruchtaufstriche, feine Kuchenmischungen und Chutneys, aber auch andere saisonal wechselnde Produkten aus eigener Küche oder von befreundeten Erzeugern.

Portrait Veronique Witzigmann für Food Fellas
Foto (c) Volker Debus

Food Fellas: Plant Ihr in dem Café auch kleinere Events?

Veronqiue Witzigmann: Wir kennen ja durch unsere zahlreichen Veranstaltungen viele besondere Menschen, haben ein tolles Netzwerk mit befreundeten Köchen und ja, wir werden sicherlich das eine oder andere Event planen. Es gibt direkt ein paar Ideen in Richtung Lesung, Gartenworkshop, Backkurs in der Schlossküche und viel mehr. Aber zunächst werden wir uns ganz den Café widmen.

Food Fellas: Man wird Dich aber auch weiterhin auf gastronomischen Ereignissen antreffen, oder?

Veronqiue Witzigmann: Ich werde das natürlich schon herunterfahren, um vor Ort bei meinen Gästen zu sein, aber bei ausgewählten Ereignissen werde ich immer noch gern dabei sein und den Menschen den Abend versüßen mit einem Dessert.

Food Fellas:

In 5 Jahren guckst Du auf den Sommer 2020 zurück und denkst?

Veronqiue Witzigmann: Dass diese Krise für mich nicht nur ein Schrecken, sondern auch ein Segen war, um meinem Traum in die Realität umzusetzen. Und dass es sich ausgezahlt hat, alles auf eine Karte zu setzen und mutig zu sein.

Liebe Veronique – viel Erfolg! Wir freuen uns auf einen Besuch in „Veroniques fine Deli im Schloss Café“.

Veroniques fine Deli im Schloss Café Amerang | Schloss 1 | 83123 Amerang